Zürcher Oberland und Stadt Zürich

Letzte Woche hatte ich wieder einmal den Fotoapparat mit zur Arbeit. Das bedeutet: Fotografieren am Morgen vor der Arbeit, Fotografieren während der Mittagspause und natürlich Fotografieren nach der Arbeit… 🙂

Zürcher Oberland

Anfangs der Woche war morgens jeweils eine tolle Herbststimmung; Nebelfetzen gemischt mit Sonne und Rauhreif auf den Wiesen ergab teilweise mystische Stimmungen. Aber leider, sobald ich den Fotoapparat dabei hatte, war fertig mystisch. Der Himmel zeigte eine geschlossene Wolkendecke und die Bezeichnung „Morgengrauen“ traf den Nagel auf den Kopf. Nur kurz zeigte sich eine zaghafte Rötung in den Wolken.

 

Morgenstimmung Zürcher Oberland

Erstes zaghaftes Morgenrot

.

Nach zehn Minuten war der Spuk aber vorbei und die Wolkendecke wieder geschlossen. Ich habe also mein Stativ abgebaut und mich auf den Weg zur S-Bahn gemacht, ich musste ja schliesslich noch etwas arbeiten… Aber da, plötzlich erschienen am Horizont Sonnenstrahlen und ich packte meine Ausrüstung hektisch wieder aus. Auch diese „Erscheinung“ dauerte nur ein paar Minuten, bevor die Wolken wieder dichtmachten. Das Szenario kennen wohl alle Landschafts- und Naturfotografen: Man wartet stundenlang auf das richtige Licht und dann muss plötzlich alles blitzschnell gehen.

Morgenstimmung Zürcher Oberland

Nur für ca. 5 Minuten sind ein paar Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke gebrochen. Dann war wieder „dicht“

.

Ackersetzlinge

Auf dem Weg zurück zur S-Bahn ist mir dieses Muster des frisch gesetzten Ackers aufgefallen, was einen netten Kontrast zum „chaotischen“ Wald abgibt

.

Pfäffikersee

Der Pfäffikersee im Zürcher Oberland bei Pfäffikon (wo den sonst…) ist ein Kleinod, dass ich immer wieder gerne besuche, mit oder ohne Fotoapparat (gibt ja schon mehrere Beiträge dazu in diesem Blog, hier, hierhier und hier). Auch jetzt war wieder eine bezaubernde Herbst-Stimmung im Hafen von Pfäffikon.

Pfäffikersee

Meine Mittagspause am Pfäffikersee im Zürcher Oberland konnte ich im T-Shirt geniessen – im November…!

 

Zürich Rathausbrücke und Münsterhof

Mein eigentliches Ziel heute abend war der Münsterhof, zwischen Rathausbrücke und Paradeplatz gelegen. Seit der Neugestaltung im Frühling 2016 und der damit verbundenen Aufhebung aller Parkplätze ist ein richtiges Bijoux daraus geworden. Der markante, riesige Brunnen ist zwar Geschmackssache, aber auf jeden Fall originell. Gerüchteweise soll hin und wieder sogar Wein aus dem kleineren der beiden Hahnen fliessen… 😉

Da mich mein Weg über die Rathausbrücke führte, habe ich auch noch die Gelegenheit für ein Stimmungsbild des Limmatquais genutzt; einmal ohne und einmal mit Marronistand (Titelbild).

Limmatquai Zürich

Schon millionenfach fotografiert und doch immer wieder anders: Limmatquai am Abend; sozusagen die Skyline von Zürich 🙂

.

Münsterplatz Zürich

Der Münsterhof in Zürich. Bis vor kurzem noch zum Shopping-Parkplatz degradiert, erstrahlt er seit Frühling 2016 in neuem Glanz. Ein architektonisches Bijou!

.

Münsterplatz Zürich

Nochmals der Münsterhof mit dem Fraumünster.

.

Alles in allem ein Tag, der aus fotografischer Sicht nicht so vielversprechend angefangen hatte, sich dann aber doch recht zufriedenstellend entwickelt hat. Für einen Tag, der ja eigentlich ein normaler Arbeitstag war, ist die Ausbeute sogar recht gut… 🙂 .

.

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.