Malta – Der Süden bei Marsaskala und Marsaxlokk

Eine nette und nicht allzu anstrengende Wanderung verläuft von Marsaskala nach Marsaxlokk, mit einem Abstecher auf die Delimara Halbinsel. Je nach Lust und Laune lässt sie sich auch noch bis nach Birzebbuga verlängern.

Marsaskala

Marsaskala hat eine lange und wunderschöne Hafenpromenade, die verschiedene Ansichten auf die Hafenbucht zulässt, während man die ersten gemütlichen Kilometer der Wanderung unter die Füsse nimmt. Hat man den Ortsrand erreicht, kann man entweder weiter der Küste folgen (mehr oder weniger) oder ins Landesinnere abbiegen. Beide Varianten führen nach Marsaxlokk. Während man im Landesinnern hin und wieder einige schöne Ausblicke hat, findet man an der Küste häufig die flachen Salzpfannen zur Meersalz-Gewinnung. Bei grosser Hitze im Sommer ist eher die Küstenroute zu bevorzugen, da weht immer eine kühlende Brise.

Marsaxlokk

Marsaxlokk mit den malerischen Fischerbooten ist (zu Recht) ein ziemlich häufig fotografiertes Motiv und fehlt in keinem Malta-Prospekt. Da mit den Booten auch tatsächlich noch gefischt wird, reiht sich am Hafen ein Fischrestaurant ans andere: Paradiesische Zustände für meine Frau 🙂 . Allerdings ist es als Ortsunkundiger sehr schwer, die Qualität des jeweiligen Lokals im voraus zu beurteilen. Der Souvenir-Markt am Hafen ist hingegen eher zur Sorte “Ramsch und Touristennepp” zu rechnen.

Delimara

Der Abstecher zum Delimara Point auf der gleichnamigen Halbinsel ist absolut lohnend. An der westlichen Küste befindet sich die “Delimara Power Station”, d.h. ein Kraftwerk. Da der Fussweg auf einiger Höhe an der Anlage vorbeiführt, hat man einen schönen Überblick und kann all die komplizierten und (mir) unverständlichen technischen Installationen bewundern. Der dazugehörige Kamin ist mit 150m übrigens angeblich das höchste Bauwerk Maltas.  Als wir dort waren, lag gerade ein Tanker zum Be- oder Entladen vor Anker. Was für ein Gegensatz zu den im Vergleich winzigen Fischerbooten im Hafen von Marsaxlokk.

Am östlichen Ufer liegt eine kleine felsige Bucht mit dem Namen “St. Peter’s Pool”. Der Ort ist ein beliebter Bade- und Picknick-Spot sowohl von Einheimischen wie auch Touristen. Die einen springen kühn von den 10 Meter hohen Felsen, die andern tapsen vorsichtig über die in den Stein gehauenen Stufen ins Wasser (je nachdem, ob und wer gerade zuschaut… 🙂 ). Die ganze Küste dort ist sehr malerisch und fotogen. Leider hatte meine Frau Hunger, sodass ich nicht solange bleiben und fotografieren konnte, wie ich gerne gewollt hätte… Naja, dafür gab es dann in Marsaxlokk leckeren frisch gegrillten Fisch mit Blick auf den Hafen; auch nicht schlecht… 🙂

Am südlichen Ende befindet sich Delimara Point mit einem eher unspektakulären Leuchtturm. Die Gebäude der Anlage wirken etwas trostlos und ungepflegt, aber die Aussicht von dort ist toll.

 

Malta - Marsaxlokk Our Lady of Pompei Kirche

Die Kirche Our Lady of Pompei in Marsaxlokk

.

Malta - Marsaxlokk

Der Hafen mit den traditionellen Fischerbooten im Abendlicht

.

 

Malta - Delimara Point Schiff

Aber es sind nicht nur traditionelle Fischerboote in der Bucht von Marsaxlokk zu finden…

.

Malta - Marsaxlokk

Die Bucht von Marsaxlokk mit der Delimara Halbinsel im Hintergrund

.

Malta - Delimara Halbinsel

Felsige Küste in der Nähe des St. Peter’s Pool auf der Delimara Halbinsel

.

Malta - St. Peter's Pool

Der St. Peter’s Pool auf der Delimara Halbinsel. Beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische

.

Malta - Picknick

Kein Flecken zu klein, ein Picknickplatz zu sein… – mitten in den Salzpfannen

.

Malta - Delimara Point Leuchtturm

Der Leuchtturm von Delimara Point

.

 

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.