Etzel im Herbst

Der Etzel (1098 m.ü.M.) im Kanton Schwyz ist ein Berg zwischen dem Zürichsee und dem Sihlsee. Was bedeutet, dass man auf beide Seiten einen spektakulären Blick in die Ferne hat. Unterhalb, auf 950 m.ü.M. liegt der Etzelpass mit einem Gasthaus und der Kapelle St. Meinrad. Die Route von Pfäffikon SZ über St. Meinrad nach Einsiedeln ist Teil des Jakobsweges.

Leider zeigte sich die Sonne nur am Morgen noch sporadisch, bereits im Laufe des Vormittags legte sich eine dichte Wolkendecke über das Mittelland und am Nachmittag gingen immer wieder kurze Regenschauer nieder. Somit hiess es für mich, aus fotografischer Sicht umzudisponieren: Statt beeindruckende Alpenpanoramen zu fotografieren, hielt ich mich eher im Wald auf bei dem Versuch, die herbstliche Stimmung einzufangen. Dabei ist mir die dichte Wolkendecke eher zugute gekommen, hat sie doch die sonst bei Sonnenschein auftretenden Kontraste auf ein “sensorverträgliches” Mass reduziert.

Für umwerfende Alpenpanoramen werde ich aber zu einem späteren Zeitpunkt sicher wieder auf den Etzel zurückkehren… 🙂

Kapelle St. Meinrad auf dem Etzelpass. Hier habe ich noch einen der wenigen sonnigen Moment am frühen Morgen erwischt:

Kapelle St. Meinrad

Bereits eine halbe Stunde später war dann der Himmel dicht mit Wolken bezogen, allerdings noch ohne dass die Fernsicht allzusehr darunter gelitten hätte:

Aussicht vom Etzelpass

Später dann waren der Mythen hinter Nebel und Regenwolken verschwunden, sodass ich mich in den Wald verzogen habe, wo es auch Motive zuhauf gab und ich erst noch ein bisschen vor dem Regen geschützt war:

Etzelwald

Etzelwald

Etzelwald

Etzelwald

.

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.