Zirkus

Meine Frau ist absoluter Zirkusfan und lauert auf jeden Zirkus, der nach Zürich kommt. Dabei bevorzugt sie den klassischen Zirkus mit Clowns, Tieren in einer richtigen Manege etc. gegenüber Varietés oder anderen artistischen Darbietungen auf einer Bühne. Wobei, wenn ersteres gerade nicht verfügbar ist, nimmt sie auch mit letzterem Vorlieb… 🙂

Gerade diese Wochenende war sie wieder mal in „Zirkus-Stimmung“, so dass wir zusammen ein paar Fotos der vergangenen Jahre angeschaut haben. Fotografieren bei Veranstaltungen oder im Zirkus ist ja nicht ganz unproblematisch. Erstens ist es gar nicht überall erlaubt (und mit Blitz schon gar nicht), zweitens ist die Position reine Glückssache und drittens kann es für die Sitznachbarn doch recht nervig sein.

Über den ersten Punkt kann man sich ganz einfach im voraus informieren. Webseite oder ein Telefonat geben Auskunft. Wenn Fotografieren nicht erlaubt ist, nehme ich den Fotoapparat auch nicht mit, da halte ich mich an die Regeln. Mit dem Sitzplatz hingegen ist es so eine Sache. Zwar kann man bei einigen Veranstaltern den Platz auswählen, aber ob dann der Blick auf die Manege frei ist, steht auf einem anderen Blatt. Was eigentlich immer gut geht, sind Artisten, die in der Höhe unter der Zeltkuppel agieren, z.B. Trapezkünstler. Da ist’s dann auch egal, wenn der Kerl in der Reihe vor einem 2 Meter gross ist… Damit meine fotografischen Aktivitäten bei den anderen Besuchern keine Irritationen hervorrufen (eine Pentax 645D mit 2.8/90mm ist halt kein iPhone, weder von der Grösse her noch vom Auslösegeräusch), habe ich mit folgender Vorgehensweise gute Erfahrungen gemacht: Meine unmittelbaren Sitznachbarn informiere ich vor Beginn höflich, dass ich im Laufe der Vorstellung ein paar Fotos machen möchte und sie mir ruhig sagen dürften, falls es für sie mit der Zeit störend würde. Während der Vorstellung bin ich dann sehr wählerisch, wen und was ich fotografiere und halte nicht einfach die ganze Zeit drauf.

Generell bin ich in solchen Situationen ohne Ehrgeiz, das perfekte Zirkusbild schiessen zu müssen/wollen. Viel zu viele Variablen entziehen sich meiner Kontrolle (Eigene Position, Position der Artisten, Lichtstärke, Lichtfarbe, Ablauf der Nummer etc.). Deshalb nehme ich die Dinge einfach so wie sie kommen und bin zufrieden, wenn ich pro Vorstellung ein paar wenige Stimmungsbilder für’s private Album mit nach Hause nehmen kann.

Für alle Zirkusfans da draussen nachfolgend ein paar Schnappschüsse zur Ueberbrückung bis zur nächsten Vorstellung.

Manege frei…

Zirkus

Immer wieder beeindruckend, was mit Scheinwerfern und Projektoren für Stimmungen geschaffen werden (siehe auch Beitragsbild auf der Ueberssichtsseite).

Zirkus

Wie gesagt, Trapez geht immer 🙂 . Nicht nur, dass keine Zuschauerköpfe ins Bild ragen, die Artisten wirken unter der Zirkuskuppel wie freigestellt. Dass mein Logo hier scheinbar die Funktion des Scheinwerfers übernimmt, ist ein lustiger Zufall…

Zirkus

Das ist eines meiner Lieblingsbilder, obwohl es gemacht wurde, nachdem die eigentliche „Action“ schon vorbei war. Aber der Goldregen, der am Schluss von der Seilartistin auf ihren Partner am Boden niederging, war einfach wunderschön – kitschig, aber wunderschön.

Zirkus

Kein Zirkus, mehr eine artistische Show mit einem recht beeindruckenden Drachen.

PS: Ach ja, Sitze in der ersten Reihe sind für uns generell tabu – zwar gute Sicht, aber viel zu gefährlich, wenn der Zauberer mal wieder Opfer unter den Zuschauern sucht… 🙂 .

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.