Wieder einmal Züri-West

Der letzte Samstag war wieder einmal so ein richtig fieser, herbstlicher Regentag. Ein typischer Novembertag und somit wie geschaffen dafür, sich mit einem spannenden Buch und einem starken Ristretto auf dem Sofa einzuigeln. Aber wie ich in diesem Beitrag schon erwähnt habe, für (leidenschaftliche) Fotografen funktioniert das so nicht…! Ich habe also gar nicht erst den Versuch gemacht, mich in eine warme Ecke zu verkrümeln, sondern bereits am Vormittag meine Ausrüstung und mich wasserdicht verpackt (die Reihenfolge widerspiegelt die Prioritäten…) und mich auf den Weg in die Stadt gemacht. Ziel war wieder einmal das alte Industriequartier, dass sich in den letzten beiden Jahrzehnten zum Trend-Quartier Zürich-West gemausert hat.

Zuerst bin ich, zugegebenermassen noch etwas lustlos, an der Limmat entlangspaziert und habe mir überlegt, wie um Himmelswillen ich in dieser diesig grauen Wassersuppe überhaupt ein gescheites Foto zustande bringen soll. Zuerst kamen mir die Möwen zu Hilfe, die bei dem Wetter auch ein bisschen träger schienen als üblich; normalerweise komme ich sonst nie so nahe ran, bevor sie wegfliegen. Trotz dem 150er Tele (was vom Blickwinkel her im Kleinbild ca. 120mm entspricht) und etwas croppen in Lightroom musste ich mich für diese Aufnahme auf unter 2 Meter an die Möwen “anschleichen”… Später dann, etwas weiter stadtauswärts, hinter dem Escher Wyss Platz, fielen mir ein paar Weiden am Flussufer auf, die sich mit ihrer gelben Farbe deutlich von der farb- und kontrastarmen Umgebung abhoben (siehe Titelbild).

 

Lachmöwen

Eine Lachmöwe, die ihrem Namen alle Ehre macht. Oder gähnt sie etwa…? Wäre bei dem trüben Wetter auch nicht weiter verwunderlich…

.

Im Laufe des Nachmittags liess der Regen glücklicherweise ein bisschen nach und vor allem zeigte der Himmel wieder Wolkenstrukturen statt des einheitlichen Graus. Also ideale Bedingungen für langzeitbelichtete Architekturaufnahmen. Ich mag den Gegensatz der scharf und kantig gezeichneten Architektur zu den dynamischen Wischern der ziehenden Wolken.

Technopark

Der Technopark-Komplex vor einem dynamischen Himmel. Die Unterbelichtung ist bewusst gewählt, um dem Bild etwas mehr Dramatik zu geben.

.

Auch der neue und kontroverse Swissmill Silo ist immer ein dankbares Fotosujet. Mit so einem Himmel sowieso.

.

Abends während der blauen Stunde (die eigentlich viel kürzer als eine Stunde ist…) spielt das Wetter dann sowieso keine Rolle mehr; sobald die Lichter in der Stadt angehen, gibt’s Fotomotive zuhauf. Ich habe mich auf die Gegend rund um den Escher Wyss Platz konzentriert, da das Zeitfenster für die blaue Stunde relativ kurz ist und keine grossen Standortwechsel zulässt.

Escher Wyss Platz

Der Escher Wyss Platz mit dem Prime Tower im Hintergrund.

.

Limmatuferweg mit Swisscom Mobimo Tower.

.

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.