Davos Wiesen in Graubünden

Davos Wiesen

Wiesen im Bezirk Prättigau-Davos gehört politisch zur Gemeinde Davos, ist jedoch geographisch rund 15km Luftlinie in südwestlicher Richtung, bzw. rund 20 Minuten mit dem Postauto, von Davos Platz/Dorf entfernt. Mit nur rund 400 Einwohnern hat Wiesen einen sehr ländlichen Charakter behalten.

Hotel Bellevue

Wir waren für zwei Nächte im Hotel Bellevue einquartiert, ein sehr schönes und gemütlich eingerichtetes Hotel mit einer ausgezeichneten Küche, die allerdings auch ihren Preis hat. Leider war das Restaurant Montags und Dienstag geschlossen, sodass wir nur am Sonntagabend eine Kostprobe davon geniessen konnten. Einziges Manko: Der Kaffee/Espresso war absolut grauslich: Dünn, sauer und geschmacklos…). Alles in allem ist das Hotel eine Empfehlung wert: Super Lage, geschmackvoll eingerichtete Lobby und Zimmer, freundliches Personal (!), gratis WLAN und jeden Tag eine Flasche frisches Wiesner Wasser im Zimmer.

Landwassertal

Die geplante Kurzwanderung am Sonntagabend (unser Anreisetag) fiel aufgrund eines Sommergewitters leider buchstäblich ins Wasser. Wenigstens konnten wir vor dem Abendessen einen kurzen Dorfrundgang absolvieren, sodass wir am nächsten Morgen schon wussten, wo das VOLG-Lädeli für den Provianteinkauf liegt und wo der Wanderweg für unsere morgige Wanderung startete.

Für den Montag hatten wir uns eine Rundwanderung im Landwassertal vorgenommen, inklusive Besuche der beiden wohl bekanntesten Eisenbahnbrücken der Rhätischen Bahn, dem Wiesner Viadukt und dem Landwasser Viadukt. Bei beiden gibt es von Norden wie Süden schöne Aussichtspunkte. Beim Wiesner Viadukt, der recht nah an unserem Hotel war, konnte ich meine Frau mit dem Versprechen auf einen leckeren Streuselkuchen im Bahnhofscafé der Station Wiesen zu einer Extraschlaufe überreden, sodass ich den Viadukt von beiden Seiten fotografieren konnte. Beim Landwasserviadukt, den wir erst spät nachmittags erreichten, fruchteten meine Ueberredungskünste allerdings nichts mehr. Ich wäre zwar schon noch gerne auf der Nordseite der Schlucht aufgestiegen, allerdings war der Sonnenstand für die Nordansicht sowieso eher ungünstig, daher liess ich mich von meiner Frau überzeugen, den direkten Weg zum Bahnhof Filisur zu nehmen und dort mit der Rhätischen Bahn und dem Postauto zurück nach Wiesen zu fahren.

Alles in allem eine sehr schöne, nicht zu schwere Wanderung mit vielen tollen Fotomotiven und ausreichend Gelegenheit, die verbrannten Kalorien mit Streusel- und anderen Kuchen wieder aufzufüllen… 🙂

 

Wiesner Viadukt

Der Wiesner Viadukt von der Südseite aus fotografiert

.

Landwasser Viadukt

Der beeindruckende Landwasserviadukt in der Nähe von Filisur. Seine Besonderheit ist die gebogene Streckenführung, die direkt in den Landwassertunnel führt.

.

Filisur

Der historische Dorfkern von Filisur mit den typischen Sgraffito auf den Häusern

.

Tinzenhorn mit Alpütte

Alphütte mit Tinzenhorn im Hintergrund

.

Davos-Wiesen Kirche

Die beleuchtete Kirche von Wiesen kurz nach Sonnenuntergang

 

.

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.