Rosa Flamingos auf der Piazza Grande

Die meisten Leute, die ich kenne, fahren im April ins Tessin, weil es dort normalerweise deutlich frühlingshafter ist als bei uns in der Nordschweiz. Das war eigentlich auch unsere Idee… Leider hatte Petrus aber andere Prioritäten und so verbrachten wir drei kalte und regnerische Tage in der Südschweiz…

Natürlich haben wir uns (also d.h. meine bessere Hälfte und ich) die gute Laune trotzdem nicht verderben lassen und unser Programm etwas angepasst. Den seit Jahren geplanten Ausflug auf die Cardada – Cimetta haben wir ein weiteres Mal verschoben; einerseits lag noch Schnee dort oben, andererseits waren die Berge meist wolkenverhüllt und daher die Aussicht wohl gleich null.

Dafür gab’s eine andere Ueberraschung. Auf der Piazza Grande in Locarno lagen Hunderte, wenn nicht Tausende von aufblasbaren Schwimmhilfen herum. Rosa Flamingos, Frösche, Schildkröten etc. Gem. Auskunft unserer Hotels wohl eine Kunstinstallation. Was der Künstler genau damit ausdrücken wollte, erschloss sich uns zwar nicht, aber irgendwie passte es zum nasskalten Wetter wie die Faust aufs Auge. Und fotogen war’s noch dazu 🙂

Apropos Hotel: Da unser bisheriges “Stamm”-Hotel in Locarno “Angelo” plötzlich 30% teurer geworden war, haben wir im Hotel Garni du Lac übernachtet. Sehr empfehlenswert, gute Lage, äusserst freundliches Personal, schöne Aussicht vom Balkon sowie gratis Tee und Kaffee (Nespresso) im Aufenthaltsraum soviel man will. Dazu erhielten wir ein sogenanntes Ticino-Ticket, mit dem wir alle Züge und Busse im gesamten Tessin gratis benutzen konnten und auf viele Bergbahnen und Eintritte massiv Rabatt erhielten! Das ist jetzt zwar keine Leistung des Hotels, sondern des Tessiner Tourismusverbandes, aber das Hotel Angelo hatte es letztes Mal nicht für nötig befunden, uns darüber zu informieren…

Den geplanten Ausflug ins Centovalli bzw. nach Domodossola (Italien) konnten wir trotz Unterbruch der Bahnlinie durch einen Erdrutsch durchführen, da Ersatzbusse im Einsatz waren. Der mittelalterliche Marktplatz in Domodossola ist wirklich ein Bijoux. Wenn dann noch Samstagsmarkt ist (und schönes Wetter… 😉 ), muss es eine tolle Stimmung sein. Ein Platz zum Wiederkommen.

Bei unserem Ausflug nach Lugano war es morgens sogar tatsächlich einmal fast trocken, nur die dunklen Wolken trübten die frühlingshafte Stimmung ein wenig. Als es am frühen Nachmittag wieder zu regnen begann, haben wir uns in ein hübsches Restaurant verzogen und uns kulinarisch für die Wetterkapriolen entschädigt… 🙂

.

Locarno

Die Piazza Grande überschwemmt von Gummitieren…

.

Locarno

Die Piazza Sant Antonio zur blauen Stunde. Das Bild habe ich mit der Panoramafunktion in Lightroom aus rund einem halben Dutzend Einzelaufnahmen zusammengesetzt.

.

Locarno

In der Altstadt von Locarno

.

Domodossola

Der mittelalterlich Marktplatz in Domodossola

.

Lugano

Am Ufer des Lago di Lugano. Im Hintergrund der Monte San Salvatore.

.

Lugano

Ebenfalls am Luganersee habe ich diese Tor fotografiert. Man würde dahinter irgendeine Villa oder einen Park vermuten, aber es führt einfach ins Wasser. Etwas bizarr…

.

 

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.