Locarno zum Zweiten

Meine Frau hat sich zum Geburtstag einen kleinen Ausflug gewünscht – nach Locarno. Da waren wir ja vor rund einem Monat schon mal, aber Geburtstagskinder haben nun mal die Befehlsgewalt… 🙂

Das Wetter war wiederum sonnig bei erfrischenden 10 Grad. Während letztesmal allerdings leuchtende Herbstfarben dominierten, war die Landschaft diesmal braun in braun; Winter im Süden halt.

Lago Maggiore

Am Ankunftstag haben wir am späten Nachmittag noch einen Spaziergang am Lago Maggiore unternommen und die schöne Abendstimmung genossen.

Abendstimmung am Lago Maggiore

Brissago – Ronco sopra Ascona – Ascona

Am nächsten Tag sind wir mit dem Bus nach Brissago gefahren und von dort nach Ascona zurück gewandert. Nicht dem See entlang, sondern über den Aufstieg zur Madonna del Sacro Monte. Anschliessend sanfter Abstieg zum See und erneuter Aufstieg zu Ronco sopra Ascona – mehrheitlich über Treppen, gefühlte 1000 Stufen… Von Ronco hat man einen tollen Blick auf die Isole di Brissago.

Brissago, Madonna del Sacro Monte

Lago Maggiore mit Isole di Brissago

Der letzte Abschnitt nach Ascona geht fast nur noch bergab, je nach gewählter Route mehr oder weniger direkt. Leider war der Nachmittag ziemlich dunstig, sodass wir die diversen tollen Ausblicke auf den Lago Maggiore zwar geniessen, aber nicht fotografisch einfangen könnten. Nur für ein paar Minuten beleuchtete die Abendsonne noch die Häuser von Ascona, bevor sie hinter den Hügeln versank. Das gab mir Gelegenheit für eine spektakuläre Panoramaaufnahme (zusammengesetzt aus vier Einzelaufnahmen). Leider habe ich in der Eile nicht auf die Spiegelungen im Wasser geachtet und diese abgeschnitten… :-(. 15 Sekunden nach der letzten Aufnahme war die Sonne bereits weg.

Ascona Panorama

Locarno

Am selben Abend sind wir noch ein bisschen in Locarno selber spazieren gegangen. Auf der Piazza Grande war ein grosses Eisfeld aufgebaut, wo sich v.a. die Tessiner Jugend ausgetobt hat. Die violette Beleuchtung des Eisfeldes im Zusammenspiel mit den verschiedenfarbig angestrahlten Häuserfassaden rund um die Piazza ergab ein etwas surrealistisches Bild. Allgemein scheinen die Tessiner ihre Bauwerke gerne mit knalligem Licht zu beleuchten. Viele Häuser und Kirchen sind violett oder giftgrün angestrahlt und das Castello Visconteo leuchtet in der Nacht in brennendem orange.

Locarno on Ice, Piazza Grande

Locarno, Castello Visconteo

 Valle Verzasca – Verzascatal

Am dritten Tag waren wir im Valle Verzasca. Davon hatte ich mir im Vorfeld einige aussergewöhnliche Bilder versprochen. Ich merkte jedoch sehr schnell, dass es ein Problem gab: Aufgrund des schattigen Tales waren die Steine und Felsen im Fluss bereits grösstenteils mit einer feinen Eisschicht überzogen. Schon im Sommer sind die Steine sehr glatt, im jetzigen Zustand (und ich mit Rucksack und Stativ) war es mir das Risiko nicht wert, denn ein Sturz hätte fatale Folgen haben können. Daher musste ich mit Bildern vom Ufer, bzw. den Brücken her vorlieb nehmen.

Verzasca

Verzasca

 

Verzasca

 

Verzasca

.

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.