Iran – Reisetagebuch, Tag 12, von Isfahan nach Teheran

Die Reise nähert sich langsam dem Ende, wir kehren für eine Nacht nach Teheran zurück auf dem Weg in den Norden, ans Kaspische Meer.

Unterwegs besichtigten wir noch eine Keramikwerkstatt in Natanz sowie in Kaschan zwei sogenannte “Historical Houses”. Dies waren früher Wohnsitze von wohlhabenden und/oder bekannten Persönlichkeiten, die heute als Museen, Hotels und Boutique-Läden dienen. In einer Villa mit solch einem Innenhof liess/lässt es sich bestimmt gut leben… 🙂

in der Nähe von Natanz sind wir noch an einer grossen unterirdischen Atomanlage vorbeigekommen. Unsere iranische Reiseleiterin war etwas nervös und hat uns eindringlich aufgefordert, die Fotoapparate eingepackt zu lassen. Da wurde uns kurz wieder bewusst, in welcher Welt wir leben und dass die politischen Beziehungen zwischen Iran und USA etwas bröckelig sind, um es harmlos auszudrücken.

.

Feine iranische Keramik.

.Bei der Arbeit

Innenhof eines “Historical House”.

.

.dito

 

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

2 Kommentare


  1. Lieber Enrico

    Danke Dir, dass Du uns auf Eure spannende Reise mitgenommen hast, Dir dafür die schon knappe Zeit nahmst und für die wunderbaren Bilder die mich alles in Allem schon ganz
    ungeduldig auf den kommenden Mai warten lassen.

    Wünsche Euch noch ein paar abschliessende Highlights und eine gute Heimreise.

    Herzliche Grüsse

    Marcel

    Antworten

    1. Hallo Marcel
      Freut mich sehr, dass Dir mein kleiner, improvisierter Reiseblog gefallen hat. Du darfst Dich wirklich freuen auf die Reise, auch wenn das Programm schon recht gedrängt ist (Du kennst ja Günther… 🙂 ). Gruss auch an Conny!

      Enrico

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.