An der Nebelgrenze oder mein Spaziergang im Märchenwald

Schlagt mich nicht, schon wieder Bilder vom Uetliberg… 😉 . Dieses Mal allerdings kein Sonnenuntergang, sondern mitten am Tag. Am Sylvestersamstag wollte ich dem Hochnebel, der über der Stadt klebte, entfliehen und da bot sich der Uetliberg halt am bequemsten an. Die Hochnebelgrenze bewegte sich so zwischen 750 und 800 M.ü.M., sodass der Uto Kulm zwar in der Sonne, die übrige Albiskette aber vorwiegend unter der Nebeldecke lag.

Märchenwald

Das war mir eigentlich ganz recht, denn ich wollte Nebelfotos machen, am besten an bzw. in der Nebelgrenze, wo sich Nebel, Schatten und Sonnenstrahlen vermischen. Im Zusammenspiel mit den gefrosteten Bäumen erhoffte ich mir stimmungsvolle Winterbilder. Die ersten beiden Beispiele sind noch über der Nebelgrenze entstanden, dann bin ich immer tiefer hinabgestiegen, bis gar keine Sonne mehr durchkam. Auf dem Rückweg zur Bahnstation dann entstand das zweitletzte Bild, als die Sonne wieder ein paar Lichtstrahlen durch den Nebel geschickt hat.

Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden und konnte auch ein paar Stunden lang den Kopf gut durchlüften… 🙂

So gegen 14:00 Uhr schien es sich dann herumgesprochen zu haben, dass auf dem Uetliberg die Sonne schien, denn auf dem Rückweg strömten mir Massen von Leuten entgegen, die ankommende Bahn war proppenvoll. Da war ich froh, dass ich mit meinen Bildern schon fertig war und Vormittag genug Musse hatte, um in Ruhe zu fotografieren…

Uetliberg Nebelwald

.

Uetliberg Nebelwald

.

Uetliberg Nebelwald

.

Uetliberg Nebelwald

.

Uetliberg Nebelwald

.

Uetliberg Nebelwald

.

Uetliberg Nebelwald

 

.

Alle Fotos in den Beiträgen dieses Blogs unterliegen dem Copyright Enrico Caccia. Ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist das Kopieren, Herunterladen, Vervielfältigen, Verteilen oder sonstige Verwenden dieser Bilder aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bei Interesse an einem der Bilder nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf.

For all photos in this blog: Copyright by Enrico Caccia, all rights reserved

2 Kommentare


  1. Hallo Enrico,

    ein wirklich tolles Ergebnis! Ich habe mir eigentlich auch vorgenommen im Januar ein paar Wintermomente fotografisch festzuhalten. Jetzt bin ich direkt für morgen motiviert.

    Viele Grüße
    Alena

    Antworten

    1. Hallo Alena

      Danke Dir. Ja wenn die Winter immer kürzer und wärmer werden, muss man die wenigen Schneetage ausnützen 🙂

      Enrico

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.